Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Zehnter Platz für Vanessa Herzog über 1.000 Meter, erneut Weltcuppunkte für Debütant Gabriel Odor

zurück Zehnter Platz für Vanessa Herzog über 1.000 Meter, erneut Weltcuppunkte für Debütant Gabriel Odor

Nach ihrem verpatzten Auftakt über 500 Meter belegte Vanessa Herzog am finalen Tag des 1. Eisschnelllaufweltcups der Saison in der weißrussischen Hauptstadt Minsk Rang 10 über 1.000 Meter. Jungstar Gabriel Odor, am Samstag ebenfalls Zehnter im Massenstart wurde 18. der Division B über 1.500 Meter und holte damit erneut Weltcuppunkte.

"Es war ein durchschnittliches Rennen mit einem zu langsamen Start", berichtete Herzog nach ihrem Lauf am Tausender. In 1:16.32 belegte sie den zehnten Rang. Der Sieg ging an die US-Amerikanerin und aktuelle Weltmeisterin auf dieser Distanz Brittany Bowe, die in 1:15.35 sogar einen neuen Bahnrekord erzielte und das Rennen vor der Niederländerin Jorien Ter Mors, Olympiasiegerin am Tausender gewann. Der Vorsprung von Bowe betrug 59 Hundertstel. Die US-Amerikanerin gewann damit überlegen in einem sonst sehr engen Rennen.

Denn zwischen Ter Mors und der zwölftplatzierten Russin Kachanova, gestern Zweite über 500 Meter, lagen nur acht Zehntel. "Es war kein schlechtes Rennen, aber ich hatte auch schon bessere Tausender", erklärte Herzog weiter, für die Minsk mit der Disqualifikation über 500 Meter und dem zehnten Platz über 1.000 Meter keine Reise wert war.

Aufzeigen konnte hingegen erneut Gabriel Odor. Der 19-jährige Tiroler belegte Platz 18 in der Division B der Männer über 1.500 Meter. Doch der aktuelle Juniorenweltmeister im Massenstart zeigte sich nicht zufrieden mit seiner Leistung. "Es war ganz okay, aber ich weiß, dass ich noch besser bin", erzählte der Grinzener und fügte an: "Die Beine waren halt noch ziemlich leer vom Vortag." Dort wurde er Zehnter im Massenstart, hatte aber mit dem Halbfinale sowie dem Finalllauf und seiner Teilnahme über 1.000 Meter knapp 35 Runden und umgerechnet 14 Kilometer in der Eisschnelllaufhalle von Minsk abgespult.

Am nächsten Wochenende wartet schon die zweite Station der aktuellen Saison auf die Eisschnellläufer. Für Vanessa Herzog und Armin Hager geht es nach Tomaszow Mazowiecki in Polen, Gabriel Odor absolviert in Enschede den zweiten Juniorenweltcup der Saison.

Ergebnisse Sonntag 1. Eisschnelllauf Weltcup in Minsk:
1.000 Meter Frauen:
1. Brittany Bowe (USA) 1:15.35
2. Jorien Ter Moers (NED) 1:15.95
3. Yekaterina Shikova (RUS) 1:15.96
10. Vanessa Herzog (AUT) 1:16.67

1.500 Meter Männer:
Division B:
1. Koen Verweij (NED) 1:47.71
2. Tyson Langelaar (CAN) 1:48.44
3. Shane Williamson (JPN) 1:48.58
18. Gabriel Odor (AUT) 1:51.10

17.11.2019 14:26

zurück