Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Vanessa Herzog Halbzeitzehnte bei den Sprintweltmeisterschaften in Hamar

zurück Vanessa Herzog Halbzeitzehnte bei den Sprintweltmeisterschaften in Hamar

Zur Halbzeit der in Hamar ausgetragenen Sprintweltmeisterschaften liegt Vanessa Herzog auf Rang zehn. Österreichs Sportlerin des Jahres eröffnete den Bewerb mit einem zweiten Platz über 500 Meter, nur hauchdünn geschlagen der Japanerin Miho Takagi und ex-aequo mit der Weltmeisterin in dieser Disziplin, Nao Kodaira. Über 1.000 Meter landete sie auf Rang 15 mit einem Rückstand von 2,94 Sekunden auf Takagi, die gleich mit zwei Bahnrekorden ihren Wettkampf eröffnete und die souveräne Halbzeitführung innehält.

"Ich bin sehr gut in den Bewerb gestartet. Es hätte sogar mit einem Sieg enden können, weil ich auf der Gegengerade auf meine Gegnerin aufgelaufen bin und etwas warten musste, bis ich die Bahn wechseln konnte", erklärte die Wahlkärntnerin, die über 500 Meter im vorletzten Paar mit der niederländischen 1.000 Meter Weltmeisterin Jutta Leerdam antrat. Nach einem langsameren Start von Leerdam auf der Innenbahn lief Herzog nach Ausgang der Kurve schon auf die 21-Jährige auf: "Ich habe ein wenig gezögert und dabei sicherlich ein paar Hundertstel liegen gelassen. Aber bis auf die paar Schritte war es ein sehr guter Lauf." Am Ende verpasste die junge Österreicherin den Disziplinensieg um gerade einmal zwei Hundertstel hinter Takagi, die einen neuen Bahnrekord im Wikingerschiff von Hamar auf das Eis zauberte. Ex aequo teilten sich Kodaira und Herzog den zweiten Platz.

Über 1.000 Meter belegte die Österreicherin den 15. Rang: "Ich habe probiert die erste Runde etwas verhaltener anzugehen. Das hat aber gar nichts gebracht und war kein Schritt nach vorne. Also heißt es morgen wieder von Anfang an Vollgas geben, beginnend mit einem weiteren guten 500-Meter-Lauf und am abschließenden Tausender will ich nochmals alle Reserven anzapfen." Zur Halbzeit des Vierkampfes liegt Herzog damit auf Rang zehn. Takagi, die auch über 1.000 Meter gewann führt nach 2 von 4 Bewerben vor ihrer Teamkollegin Kodaira und der Russin Olga Fatkulina.

Am Samstag werden am Vormittag noch einmal beide Distanzen gelaufen ehe die Summierung aller vier Ergebnisse die entgültige Reihenfolge im Sprintvierkampf ergibt.

Ergebnisse 51. Sprint-Weltmeisterschaften in Hamar, NOR
Sprint Frauen (nach 2 von 4 Bewerben)
1. Miho Takagi (JPN) 74.385 Punkte
2. Nao Kodaira (JPN) 75.250
3. Olga Fatkulina (RUS) 75.295
10. Vanessa Herzog (AUT) 75.875

500 Meter (1. Bewerb)
1. Miho Takagi (JPN) 37.51
2. Vanessa Herzog (AUT) + 0.02
2. Nao Kodaira (JPN) + 0.02

1.000 Meter (2. Bewerb)
1. Miho Takagi (JPN) 1:13.75
2. Jutta Leerdam (NED) + 0.78
3. Jorien Ter Moers (NED) + 0.83
15. Vanessa Herzog (AUT) + 2.94

28.02.2020 22:50

zurück