Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Herzog will in Kasachstans Hauptstadt das Momentum finden

zurück Herzog will in Kasachstans Hauptstadt das Momentum finden

Von Freitag bis Samstag findet in Nur-Sultan, der neu benannten Haupstadt Kasachstans, der dritte Eisschnelllaufweltcup der Saison statt. Vanessa Herzog, aktuelle Welt-, Europameisterin und Gesamtweltcupsiegerin wird gemeinsam mit Juniorenweltmeister Gabriel Odor die rot-weiß-roten Farben beim dritten Weltcupstopp des Jahres vertreten.

Bislang lief der Saisonstart im Weltcup noch nicht nach dem Geschmack der erfolgsverwöhnten Wahlkärntnerin. "Der Beginn war eher bescheiden, jetzt gilt es das Momentum zu finden. Sonst wache ich auf und die Saison ist schon wieder vorbei", erklärte die 24-Jährige vor den Wettkämpfen in Kasachstan, wo sie vor allem über 500 Meter eine offene Rechnung mitträgt. Denn nach ihrer Disqualifikation in Minsk und dem damit bedeutenden Einsatz in der Division B in Polen, welche sie souverän gewann, kommt es nun wieder zum Vergleich mit den im Weltcup topplatzierten Athletinnen.

"Die Form passt und mein Ziel ist es jetzt diese in Ergebnisse umzusetzen an diesem Wochenende und gleich danach beim vierten Weltcup in Japan. Beide Bahnen sind schnell und griffig, das sollte mir entgegenkommen", blickte Österreichs Sportlerin des Jahres auf die Rennen voraus. Die größten Chancen auf ein angepeiltes Topergebnis rechnet sie sich über die kürzeste an diesem Wochenende gelaufene Distanz aus: "Über 500 Meter erwarte ich mir am meisten".

Beginnen wird der dritte Weltcup für die 24-Jährige am Freitag über 1.000 Meter. Diese Distanz wurde nur beim Weltcupauftakt in Weißrussland gelaufen und Herzog rangiert auf Platz 10 im Gesamtweltcup derzeit. Am Samstag folgen die 500 Meter, bei den Männern ist Odor über 1.000 Meter im Einsatz. Am Sonntag, dem dritten und finalen Tag hält sich Herzog die Option für einen Start über 1.500 Meter offen: "Nur-Sultan ist eine schnelle Bahn und mit einer guten Zeit könnte ich mich auch über diese Distanz für die Weltmeisterschaften qualifizieren. Entscheidend dafür wird aber sicher sein, wie es mir an den ersten beiden Tagen geht". Auch für den 19-jährigen Grinzener steht diese Distanz am Sonntag am Programm.

Österreichs Teilnehmer 3. Weltcup in Nur-Sultan:
Vanessa Herzog (ESC Otrouza), Gabriel Odor (USCI Innsbruck)

Programm 3. Weltcup in Nur Sultan:
Freitag:
1.000 Meter Frauen (mit Vanessa Herzog)
500 Meter Männer
5.000 Meter Frauen
Teamsprint Männer und Frauen

Samstag:
1.000 Meter Männer (mit Gabriel Odor)
500 Meter Frauen (mit Vanessa Herzog)
10.000 Meter Männer

Sonntag:
1.500 Meter Frauen (mit Vanessa Herzog)
1.500 Meter Männer (mit Gabriel Odor)
Teamverfolgung Frauen
Teamverfolgung Männer

05.12.2019 22:02

zurück