Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Vorschau auf den 2. Saisonweltcup der Eisschnellläufer in Tomaszow Mazowiecki, POL

zurück Vorschau auf den 2. Saisonweltcup der Eisschnellläufer in Tomaszow Mazowiecki, POL

Mit guten Erinnerungen geht Vanessa Herzog in den zweiten Saisonweltcup der Eisschnellläufer im polnischen Tomaszow Mazowiecki. Denn im letzten Jahr gewann sie bei der Weltcuppremiere in der neu gebauten Eishalle in Polen beide Rennen über 500 Meter, zweimal mit Bahnrekord. Doch im Kampf um den Weltcupsieg kann die 24-jährige Wahlkärntnerin diesmal nicht eingreifen. Aufgrund ihrer Disqualifikation beim Auftakt in Minsk startet sie in der B-Gruppe.

Aufgrund der TV-Tauglichkeit wurden die Weltcuprennen vor einigen Jahren vom Internationalen Eisschnelllaufverband ISU in eine A-Gruppe mit den Topplatzierten des Weltcups sowie eine B-Gruppe mit dem restlichen Starterfeld geteilt. Nur ein Sieg oder ein zweiter Platz in der Division B führt zum Wiederaufstieg, ein letzter und vorletzter Platz resultiert in einem Abstieg. Einen dieser Plätze nahm Herzog nach ihrer Disqualifikation ein und muss sich nun in Polen wieder hochkämpfen.

"Die letzte Woche ist abgehakt für mich. Mein Blick geht nur nach vorne", berichtete Herzog, die direkt in die polnische Mittelstadt zwischen Lodz und Warschau angereist ist. Sie nimmt nun, wie sie selbst sagt, die Rolle der Jägerin ein. An die Bahn hat sie gute Erinnerungen, im Vorjahr gewann sie beide Weltcups über 500 Meter jeweils mit Bahnrekord: "Tomaszow Mazowiecki taugt mir und mein Ziel an diesem Wochenende ist es die Division B zu gewinnen, wenn es das Eis zulässt sogar mit Bahnrekord."

Neben Herzog hält auch Armin Hager im Massenstart der Männer die rot-weiß-roten Fahnen hoch. Der 25-jährige Tiroler wird wie Herzog am Samstag im Einsatz sein.

Österreichs Teilnehmer 2. Weltcup in Tomaszow Mazowiecki:
Vanessa Herzog (ESC Otrouza), Armin Hager (USCI Innsbruck)

Programm 2. Weltcup in Tomaszow Mazowiecki:
Freitag:
Teamsprint Männer und Frauen
3.000 Meter Frauen
5.000 Meter Männer

Samstag:
500 Meter Frauen (mit Vanessa Herzog)
1.500 Meter Männer
Teamverfolgung Frauen
Massenstart Männer (mit Armin Hager)

Sonntag:
500 Meter Männer
1.500 Meter Frauen
Teamverfolgung Männer
Massenstart Frauen

21.11.2019 12:44

zurück