Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Vanessa Herzog sprintet in Obihiro aufs Podium

zurück Vanessa Herzog sprintet in Obihiro aufs Podium

Zum Auftakt der Weltcupsaison für die Eisschnellläufer gab es einen zweiten Platz für Vanessa Herzog in Japan. Die 23-Jährige musste sich über 500 Meter in Obihiro nur der Olympiasiegerin Nao Kodaira geschlagen geben. Mit 37,62 Sekunden fehlten der jungen Österreicherin gerade einmal zwölf Hundertstel auf die Saisondominatorin des letzten Jahres, die in 37,50 gewann.

"Ich bin mit dem Saisonstart sehr zufrieden. Das ich jetzt schon so knapp an Nao Kodaira dran bin, ist ein wenig überraschend, aber ich habe auch gefühlt, dass noch ein wenig mehr gehen könnte", erklärte Herzog nach dem Rennen. Ganz zufrieden zeigte sie sich mit dem Ergebnis, ihrem Lauf aber nicht ganz: "Ich habe leider den Start ein wenig verschlafen. Die Runde war dann sehr schnell, aber es wäre noch mehr drinnen gewesen. Es ist also noch Potential nach oben vorhanden", analysierte die junge Athletin, die im letzten Jahr Europameisterin sowie Weltcupsiegerin über 500 Meter wurde.

Der dritte Platz ging an die Japanerin Maki Tsuji vor der Russin Angelina Golikova. Den beiden fehlte allerdings schon eine halbe Sekunde auf die Siegerin. Am Samstag geht es für Herzog noch einmal über 500 Meter, ehe am Sonntag der Tausender wartet. Im Einsatz waren am ersten Tag auch schon die beiden Herren Armin Hager und Floris Root. Als 14. und 15. ihrer Halbfinali im Massenstart verpassten sie allerdings den Einzug in den Endlauf dieser Disziplin.

Ergebnisse 1. Weltcup in Obihiro, JPN:
500 Meter Damen
1. Nao KODAIRA (JPN) 37.50
2. Vanessa HERZOG (AUT) 37.62
3. Maki TSUJI (JPN) 38.04

Massenstart Herren Halbfinale 1
1. Viktor Hald THORUP (DEN)
2. Tsu-Cheng CHAO (TPE)
3. Cheonho UM (KOR)
14. Armin HAGER (AUT)

Massenstart Herren Halbfinale 2
1. Ruslan ZAKHAROV (KAZ)
2. Livio WENGER (SUI)
3. Ryosuke TSUCHIYA (JPN)
15. Floris ROOT (AUT)

16.11.2018 10:22

zurück