Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Vanessa Herzog läuft in Tomakomai erneut aufs Podium

zurück ISU/Matt Roberts

Am zweiten Tag des zweiten Eisschnelllweltcups der Saison 2018/19 im japanischen Tomakomai unterstrich Vanessa Herzog ihre Rolle als erste Verfolgerin der Olympiasiegerin Nao Kodaira. Die in Kärnten lebende Tirolerin wurde in 38.57 über 500 Meter Zweite, schon zum vierten Mal in dieser Saison. Der Sieg ging erneut an die Lokalmatadorin aus Japan. Dritte wurde die US-Amerikanerin Brittany Bowe.

"Das war wieder ein sehr sehr gutes Rennen. Das Eis war ein wenig langsamer als gestern und ich habe leider einen kleinen technischen Fehler auf der Gegengeraden gemacht. Auf den ersten 100 Metern konnte ich gut mithalten mit Nao, durch den Fehler habe ich dann ein, zwei Zehntel liegen gelassen", berichtete die 23-Jährige. Am Sonntag über 1.000 Meter will sie ihr sechstes Podium im sechsten Rennen erzielen. Nach dem Lauf über 500 Meter folgte auch zugleich die Kampfansage der Gewinnerin von Nao Kodaira, die sich für ihre einzige Niederlage in Obihiro, Herzog gewann den Tausender, am dritten Wettkampftag revanchieren möchte. "Sie hat mir für morgen einen Kampf versprochen, aber ich bin mir auch sicher, dass Brittany Bowe ein um den Sieg mitreden wird", erzählte die Österreicherin.

Floris Root konnte sich zeitlich gegenüber seinem ersten Einsatz am Freitag über 500 Meter steigern. Er landete mit einer Zeit von 37.85 auf Rang 25 in der Division B: "Es ging schon viel besser, ich weiß aber, dass ich, wenn das Timing passt, mich noch steigern kann". Der Sieg über 500 Meter bei den Herren ging an den Japaner Tatsuya Shinhama, der in 35.20 neuen Bahnrekord lief und seinen zweiten Weltcuperfolg feierte. Armin Hager wurde über 1.500 Meter 23. in der Division B.

Am dritten und abschließenden Tag des ersten Weltcups auf einer Außeneisbahn seit zehn Jahren treten Vanessa Herzog und Floris Root über 1.000 Meter an.

Ergebnisse 2. Weltcup in Tomakomai, JPN (Tag 2)
500 Meter Damen
1. Nao KODAIRA (JPN) 38.26
2. Vanessa HERZOG (AUT) 38.57
3. Brittany BOWE (USA) 39.00

500 Meter Herren:
1. Tatsuya SHINHAMA (JPN) 35.20
2. Viktor MUSHTAKOV (RUS) 35.45
3. Yuma MURAKAMI (JPN) 35.53
45. Floris ROOT (AUT) 37.85 (25. Platz Division B)

1.500 Meter Herren:
1. Kjeld NUIS (NED) 1:47.61
2. Patrick ROEST (NED) 1:48.20
3. Thomas KROL (NED) 1:48.39
43. Armin HAGER (AUT) 1:57.19 (23. Platz Division B)

24.11.2018 12:04

zurück