Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Nicolas Andermann trotz neuem Österreichischen Rekord knapp am Viertelfinale in Dresden vorbei

zurück Nicolas Andermann trotz neuem Österreichischen Rekord knapp am Viertelfinale in Dresden vorbei

Am Freitag standen in Dresden die ersten Runden des fünften Saisonweltcups der Short Tracker statt. In der Hauptstadt von Sachsen kämpften mit den Brüdern Nicolas und Dominic Andermann, Matthias Wolfgang und Heinrich Liu um die Einzüge in die Viertelfinale auf den vier gelaufenen Distanzen, die dann am Samstag und am Sonntag gelaufen werden. Das österreichische Quartett scheiterte an diesem Unterfangen, zeigte aber gute Leistungen.

So verbesserte Nicolas Andermann über 500 Meter seinen im November in Salt Lake City aufgestellten Österreichischen Rekord gleich um sechs Zehntel auf 41.748 Sekunden. Dabei verpasste er nur knapp, um gerade eine Position, den Aufstieg in das Viertelfinale. Gleich erging es seinem älteren Bruder Dominic, der ebenfalls als Laufdritter in 43.443 an der nächsten Runde knapp vorbeischrammte.

Ein wenig deutlicher war es dann über 1.000 Meter für Matthias Wolfgang und Heinrich Liu, die in ihrem Läufen nicht um den einzigen Aufstiegsplatz kämpfen konnten. Über 1.500 Meter, dass an diesem Wochenende zweimal gelaufen wird, verpassten die vier Österreicher eine Überraschung.

Am Ende des langen Tages wartete dann noch die Staffel auf das heimische Quartett. Nur zwei der zehn im Vorkampf antretenden Mannschaften konnten sich für das Viertelfinale qualifizieren, was den Vereinigten Staaten und Belgien gelang. Die Österreicher wurden in ihrem Lauf in 7:29.718 Vierter.

07.02.2020 22:41

zurück