Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Mit Bahnrekord zum dritten Weltcupsieg

zurück Mit Bahnrekord zum dritten Weltcupsieg

Nach zwei zweiten Plätzen über 500 Meter am Freitag und am Samstag klappte es für Vanessa Herzog mit dem Sieg über 1.000 Meter beim Weltcup der Eisschnellläufer im japanischen Obihiro. In einem hochklassigen Wettkampf lief die 23-Jährige einen neuen Bahnrekord in 1:14.57 und gewann vor den beiden Lokalmatadorinnen Miho Takagi und Nao Kodaira. Es ist der dritte Weltcupsieg für die in Kärnten lebende Tirolerin in ihrer Karriere.

"Ich habe die Zeit gar nicht glauben können. Als ich auf die Tafel nach oben geblickt habe, las ich Bahnrekord. Erst beim zweiten Hinblicken habe ich die Platzierung gelesen. Ich bin überglücklich", erklärte die junge Österreicherin nach dem Rennen. Völlig ausgepumpt brauche sie einige Minuten, um das Rennen zu realisieren. In einem unglaublich starken Wettkampf behielt sie am Ende die Oberhand im Vierkampf mit den beiden Japanerinnen und der US-Amerikanerin Brittany Bowe. Gegen die ehemalige Weltrekordlerin aus den Vereinigten Staaten lief Herzog dann im letzten Paar des Rennens. Zuerst hatten schon Nao Kodaira und danach ihre Teamkollegin Miho Takagi neue Bahnrekorde aufgestellt und vorgelegt.

Nach einem schnellen Start lagen die beiden Kontrahentinnen gleichauf mit den Japanerinnen bei der ersten Zwischenzeit nach 200 Metern. Herzog sorgte dann für die schnellste Runde und setzte sich knapp ab von der US-Amerikanerin. In der Schlussrunde hielt sie dann ihren Vorsprung auf Bowe und lediglich die noch führende Miho Takagi konnte zwei Zehntel auf die Österreicherin aufholen. Damit behielt die rot-weiß-rote Athletin einen Vorsprung von 25 Hundertstel und feierte ihren dritten Weltcupsieg: "Das war mit Sicherheit mein bestes Rennen und auch der wichtigste Sieg bislang. Denn diesmal ist die gesamte Weltelite versammelt und ich habe alles gegeben und es geschafft".

Über 1.000 Meter der Herren belegte Floris Root den 46. Platz. In 1:13.13 wurde er damit 26. in der Division B. Am nächsten Wochenende folgt der zweite Saisonstopp, der auch in Japan auf der Insel Hokkaido ausgetragen wird. Erstmals wird in der Hafenstadt Tomakomai, eine Autostunde von Sapporo entfernt, ein Weltcup veranstaltet.

Ergebnisse 1. Weltcup in Obihiro, JPN:
1.000 Meter Damen:
1. Vanessa HERZOG (AUT) 1:14.57
2. Miho TAKAGI (JPN) 1:14.82
3. Nao KODAIRA (JPN) 1:14.84

1.000 Meter Herren:
1. Pavel KULIZHNIKOV (RUS) 1:07.86
2. Kjeld NUIS (NED) 1:08.39
3. Thomas KROL (NED) 1:08.62
46. Floris ROOT (AUT) 1:13.13 (26. Platz Division B)

18.11.2018 10:46

zurück