Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Ein gemischtes Staffeldebüt zum Saisonende für Österreichs Eisschnellläufer

zurück Ein gemischtes Staffeldebüt zum Saisonende für Österreichs Eisschnellläufer

Am kommenden Wochenende wartet für Österreichs Eisschnelllaufteam rund um Vanessa Herzog und Gabriel Odor das Weltcupfinale in Heerenveen. Im Thialf endet eine lange Saison, die Mitte November mit dem ersten Stopp in Minsk begann, die ersten Testrennen fanden allerdings schon Anfang Oktober statt.

Dementsprechend intensiv war das Jahr für die heimischen Athleten, die sich auf die Zielgerade der Saison nun freuen. "Ich will jetzt zum Saisonende noch einmal zwei gute Läufe über 500 Meter laufen und richtig schnell skaten", erklärte Herzog. Österreichs Sportlerin des Jahres wird in Heerenveen die letzten beiden Wettbewerbe über ihre Lieblingsdistanz bestreiten.

Im Gesamtweltcup über 500 Meter, den sie in der vergangenen Saison für sich entscheiden konnte, rangiert sie vor dem Finale auf dem fünften Rang. Ein neuer Teambewerb wird dann für die 24-jährige Wahlkärntnerin der Saisonabschluss am Sonntag. Denn erstmals wird beim Weltcupfinale in Heerenveen die so genannte Mixed-Staffel gelaufen. Dabei teilen sich ein Athlet und eine Athletin insgesamt sechs Runden auf der 400 Meter Bahn auf.

"Ich freue mich auf die Mixed-Staffel, denn das wird für alle Läufer eine völlig neue Erfahrung und sicherlich ein spannender Modus und es ist schön für Österreich in einem Teambewerb zu laufen", berichtete sie. Gleich vier Mannschaften starten gleichzeitig auf der 400-Meter-Bahn. Den ersten Part laufen die Frauen mit einer Runde. Danach haben die Männer zwei Runden absolvieren und übergeben wieder per Berührung an die Frauen, die ebenfalls zwei Runden laufen. Der dritte und letzte Wechsel erfolgt über die Schlussrunde, die die Männer bestreiten.

"Es wird sicher cool mit Vanessa in einem Bewerb zu starten. Ich denke, dass es für mich und Vanessa eine gute Chance ist, ein gutes Ergebnis abzuliefern", freute sich Gabriel Odor. Der 19-Jährige aus Grinzens in Tirol wurde vor wenigen Wochen Vizeweltmeister im Massenstart bei den Juniorenweltmeisterschaften im Tomaszow Mazowiecki. Seine Vielfältigkeit stellte er dort auch unter Beweis, als Vierter der Allroundwertung, wo er nur knapp an einer Medaille vorbeischrammte. "Ich bin im Massenstart noch auf der Reserveliste und hoffe, dass ich noch in das Finalfeld rutsche und so ein zweites Rennen an diesem Wochenende habe", fügte der junge Tiroler an.

Programm 6. Weltcup in Heerenveen, NED:
7. März 2020
500 Meter Frauen (mit Vanessa Herzog)
500 Meter Männer
3.000 Meter Frauen
5.000 Meter Männer
1.000 Meter Frauen
1.000 Meter Männer

8. März 2020
1.500 Meter Frauen
1.500 Meter Männer
500 Meter Frauen (mit Vanessa Herzog)
500 Meter Männer
Massenstart Frauen
Massenstart Männer
Mixed-Staffel (mit Vanessa Herzog und Gabriel Odor)

05.03.2020 11:05

zurück