Hauptbereich der Websiteinhalte
.

              sportnavigator      Gardena             Tiwag_2

Vanessa Herzog mit guten Erinnerungen vor EM-Sprintvierkampf in Südtirol

Vanessa Herzog mit guten Erinnerungen vor EM-Sprintvierkampf in Südtirol

Am kommenden Wochenende wartet auf Vanessa Herzog die erste Großveranstaltung in der diesjährigen Eisschnelllaufsaison. Die 23-Jährige gehört zu den Favoritinnen beim Sprintvierkampf, der bei den Europameisterschaften in Klobenstein ausgetragen wird. Seit 2017 alternieren die Mehrkämpfe im Sprint und im Allround mit der Einzelstrecke im Zweijahresrhythmus. Zuvor wurde der EM-Titel ausschließlich im Allround-Bewerb vergeben.

 ... mehr
Das Quintett mit Betreuerin Katrin Unterdörfel verabschiedet von ÖESV-Präsidenten Hans Spohn im Rahmen der Österreichischen Meisterschaften auf der Langstrecke

Jugend-Nationalteam unterwegs zu International Children's Games nach Lake Placid

Fünf heimische Athleten aus Innsbruck, die allesamt im Jugend-Nationalkader des Österreichischen Eisschnelllauf Verbandes stehen, werden von 6. – 11. Jänner 2019 an den International Children’s Games in der zweifachen Olympiasaustragungsstadt Lake Placid teilnehmen. Das Quintett besteht aus Jeannine Rosner, Lola Brugger, Adrian Gerber, Julian Zimmerling und Valentin Brunner, dem Sohn des dreifachen Olympiateilnehmers im Eisschnelllauf Roland Brunner.

 ... mehr
Heidegger mit Doppelgold, Titelpremiere für Anna Petutschnigg und Anna Molnar bei den Damen

Heidegger mit Doppelgold, Titelpremiere für Anna Petutschnigg und Anna Molnar bei den Damen

In der Innsbrucker Olympiaworld standen am Samstag, dem 29. Dezember 2018, die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Eisschnelllauf auf den längsten Strecken der Olympiasportart am Programm. Im Massenstart über 16 Runden sowie bei den Damen über 5.000 Meter und bei den Herren über 10.000 Meter wurden die Titel vergeben. Bei den Herren gingen beide Siege an Linus Heidegger, bei den Damen gab es zwei Premieren. Über 5.000 Meter gewann die 17-jährige Anna Molnar, im Massenstart holte sich die zwei Monate jüngere Anna Petutschnigg die Goldmedaille.

 ... mehr
Premiere für Österreichs Jugend-Nationalteam in Berlin

Premiere für Österreichs Jugend-Nationalteam in Berlin

Erstmals war ein österreichisches Jugend-Nationalteam beim Internationalen Junior Team Sprint Cup am vergangenen Wochenende in Berlin vertreten. Hervorgegangen ist dieses Projekt aus einer Initiative von Katrin Unterdörfel, die mit dem USC Innsbruck schon in den letzten Jahren mit Sportlern an diesem Wettbewerb teilgenommen hat. Elf Sportlerinnen und Sportler im Alter von 10 bis 16 Jahren hatten sich nach dem Nachwuchs-Herbstlehrgang und dem Skatespecials Cup in Inzell qualifiziert.

 ... mehr
Tolle Platzierungen für Österreichs Shorttracker in der Slowakei

Tolle Platzierungen für Österreichs Shorttracker in der Slowakei

Am Wochenende stand in Spisska Nova Ves die ISU Junior Challenge Series statt. Mit dabei waren Österreichs Junioren und das junge Nationalteam, geleitet von Ivan Pandov, in der Olympiasportart Short Track. Die jungen Athleten des Österreichischen Eisschnelllauf Verbandes präsentierten sich gut und sammelten einige Top Ten Plätze in den Gesamtwertungen der drei gelaufenen Distanzen.

 ... mehr
Herzog mit leerem Akku zu Rang 10 über 1.000 Meter

Herzog mit leerem Akku zu Rang 10 über 1.000 Meter

Nach der Topleistung mit dem zweiten Platz über 500 Meter konnte Vanessa Herzog am dritten Tag des Eisschnelllaufweltcups in Heerenveen mit Rang 10 nicht ganz an ihren Höhenflug vom Samstag anschließen. Sie belegte den zehnten Platz am Sonntag am Tausender. Der Sieg ging an die US-Amerikanerin Brittany Bowe, die in 1:13.25 ihren eigenen Bahnrekord um 65 Hundertstel verbesserte. Nao Kodaira, die gestern aus einzige Vanessa Herzog um sechs Hundertstel bezwingen konnte, landete auf Rang fünf.

 ... mehr
Österreichischer Rekord reichte knapp nicht gegen Kodairas Bahnrekord

Österreichischer Rekord reichte knapp nicht gegen Kodairas Bahnrekord

Gerade einmal sechs Hundertstel fehlten Vanessa Herzog zum Weltcupsieg über 500 Meter am zweiten Tag der Wettkämpfe des vierten Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen. Die 23-Jährige präsentierte sich im niederländischen Eisschnelllauf-Mekka von Heerenveen in Topform und lief in 37.23 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung und gleichzeitig einen neuen Österreichischen Rekord. Sie musste sich lediglich Olympiasiegerin Nao Kodaira aus Japan geschlagen geben, die in 37.17 Sekunden ihren eigenen Bahnrekord im Thialf um 12 Hundertstel verbesserte.

 ... mehr
Armin Hager verpasst Einzug ins Massenstartfinale in Heerenveen nur knapp

Armin Hager verpasst Einzug ins Massenstartfinale in Heerenveen nur knapp

Der erste Tag des vierten Eisschnelllaufweltcups in Heerenveen stand im Zeichen der Massenstarthalbfinale. Einziger rot-weiß-roter Vertreter war der 24-jährige Armin Hager, der nur knapp den Einzug unter die Top acht seines Laufs verpasste. Der Tiroler ließ zuletzt den dritten Saisonstopp in Polen aus, um sich auf der heimischen Bahn in Innsbruck gut für seinen Einsatz in Holland vorzubereiten.

 ... mehr

Im Gästebuch blättern   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | |