Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Viola Feichtner und Gabriel Odor landen im Massenstart auf Platz 11 und 13

zurück Viola Feichtner und Gabriel Odor landen im Massenstart auf Platz 11 und 13

Mit den Platzierungen 11 und 13 beenden Österreichs junge Eisschnellläufer die Juniorenweltmeisterschaften in China. Am Finaltag standen die Entscheidungen im Massenstart am Programm in Changchun. Bei den Damen belegt Viola Feichtner den 11. Rang, bei den Herren wird der erst 15-jährige Gabriel Odor 13.

"Es war ein gutes Rennen. Ich habe versucht mich hinter der Niederländerin Esther Kiel zu positionieren für den Schlussspurt. Im Zielsprint konnte ich aber nicht mehr zusetzen", berichtete Feichtner aus China. Das richtige Näschen hatte die Oberperferin aber gehabt, denn ihre niederländische Kontrahentin holte sich die Silbermedaille. Teamkollegin Viktoria Schinnerl belegt Platz 21.

Aufgrund einer Erkrankung verbrachte Mathias Hauer die ganze Weltmeisterschaft im Hotel anstatt auf der Eisbahn. Sein junger Zimmerkollege Gabriel Odor musste am Samstag passen, zeigte aber eine tolle Leistung im Massenstart am Sonntag. Er beendet diesen auf Platz 13, obwohl auch von Fieber und Bauchschmerzen geplagt.

Juniorenweltmeisterschaften 2016 in Changchun
Massenstart Damen
GOLD: Ayano SATO (JPN)
SILBER: Esther KIEL (NED)
BRONZE: Beatrice LAMARCHE (CAN)
11. Viola FEICHTNER (AUT)
21. Viktoria SCHINNERL (AUT)

Massenstart Herren
GOLD: Min Seok KIM (KOR)
SILBER: Christopher FIOLA (CAN)
BRONZE: Benjamin DONNELY (CAN)
13. Gabriel ODOR (AUT)

13.03.2016 15:53

zurück