Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Vanessa Herzog komplettiert Medaillensammlung bei EM mit Bronze im Massenstart

zurück (c) ISU/GettyPictures

Gold, Silber, Bronze durch Vanessa Herzog und zwei achte Plätze durch Linus Heidegger und Armin Hager sind die erfolgreiche Ausbeute der rot-weiß-roten Eisschnellläufer bei den Einzelstrecken-Europameisterschaften im russischen Kolomna. Vanessa Herzog gewinnt bei ihrem dritten Auftritt ihre dritte Medaille. Sie landet hinter den beiden Italienerinnen Francesca Lollobrigida und Francesca Bettrone auf dem Bronzerang im Massenstart der Damen.

"Das war eine alles überragende Europameisterschaft", strahlt Herzog im Innenfeld der Eisschnelllaufarena in Kolomna. In einem spannenden Bewerb hängt sich die Österreicherin von Beginn an die beiden Italienerinnen. "Sie haben ein sehr hohes Tempo angeschlagen. In den ersten Runden habe ich mir gedacht, wenn die so weitermachen, bin ich heute chancenlos", berichtet die 22-Jährige. Doch das Tempo wird nach dem ersten Zwischensprint rausgenommen und ein kompaktes Feld geht in die letzten Runden.

Auf der Gegengeraden liegt Herzog gut positioniert für den Schlusssprint. In der letzten Kurve stürzt die Russin Filyushkina direkt vor der jungen Österreicherin: "Ich konnte noch geradeso ausweichen". Damit reißt aber auch eine Lücke zu den beiden in Führung liegenden Italienerinnen auf, die sich Gold und Silber sichern. Sieben Zehntel nach den beiden überquert Herzog die Ziellinie als Dritte. "Ich bin überglücklich, denn mit einer Medaille im Massenstart habe ich überhaupt nicht gerechnet", resümiert die nun dreifache EM-Medaillengewinnerin.

Mehr als kurios endete das Rennen im Massenstart der Herren. Weil zweimal hintereinander die gleiche Rundenanzahl angezeigt wurde entschied die Jury über das Endergebnis. Neuer Weltmeister ist der Niederländer Jan Blokhuijsen. Die beiden Tiroler Armin Hager und Linus Heidegger belegten die Plätze Acht und 13. "Natürlich war der Rennverlauf dadurch unglücklich und der Zielsprint war schwierig, aber mit dem achten Platz bin ich ganz zufrieden", berichtet Armin Hager. Auch sein Teamkollege haderte kurz mit dem Ausgang des Rennens: "Ist natürlich bitter, wenn sowas bei einer EM passiert. Aber auch ich habe mit dem achten Platz über 5.000 Meter eine tolle Platzierung hier in Russland erzielt und ich gehe motiviert in die nächsten Rennen", resümiert Heidegger.

Ergebnisse Kolomna:
Massenstart Damen:
GOLD: Francesca LOLLOBRIGIDA (ITA)
SILBER: Francesca BETTRONE (ITA)
BRONZE: Vanessa HERZOG (AUT)

Massenstart Herren:
GOLD: Jan BLOKHUIJSEN (NED)
SILBER: Andrea GIOVANNINI (ITA)
BRONZE: Ruslan ZAKHAROV (RUS)
8. Armin HAGER (AUT)
13. Linus HEIDEGGER (AUT)

Teamverfolgung Damen:
GOLD: Niederlande 2:59.34
SILBER: Russland 3:01.88
BRONZE: Deutschland 3:05.03

Teamverfolgung Herren:
GOLD: Niederlande 3:42.79
SILBER: Russland 3:44.59
BRONZE: Polen 3:52.60

Team-Sprint Damen:
GOLD: Russland 1:26.71
SILBER: Niederlande 1:28.65
BRONZE: Norwegen 1:31.88

Team-Sprint Herren:
GOLD: Russland 1:19.38
SILBER: Finnland 1:21.19
BRONZE: Polen 1:21.29

07.01.2018 20:09

zurück