Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Nicolas Andermann verpasst Semifinaleinzug beim Weltcup in Dresden knapp

zurück Nicolas Andermann verpasst Semifinaleinzug beim Weltcup in Dresden knapp

Fast mit einer Sensation startete der Weltcup in Dresden für unser junges Short Track Nationalteam. In den Vorläufen schaffte Nicolas Andermann beinahe den direkten Aufstieg in das Semifinale. Lediglich vier Zehntel fehlten dem erst 17-jährigen Wiener auf die direkte Qualifikation. "Ich hätte damit eigentlich gar nicht gerechnet. Es ist aber richtig cool zu sehen was möglich wäre", erzählt Andermann.

In den Repechage-Heats läuft es dann für den Wiener nicht nach Plan und er verliert seinen 22. Platz. Er liefert sich einen packenden Kampf mit dem Chinesen Sha und dem Südkoreaner Kim um den weiteren Aufstieg. Andermann versucht alles um bei der Ziellinie auf einem der beiden Aufstiegsplätzen zu liegen. Zu viel, denn er erhält eine Bestrafung und wird auf Platz 50 zurückgereiht.

„Mit dem Verlauf der 500 Meter bin ich zufrieden. Leider bin ich wieder in der Repechage hängen geblieben“, berichtet Andermann, der Platz 39 belegt. Sein Teamkollege Matthias Wolfgang beendet die 1.000 Meter auf Rang 53 und beim zweiten Wettkampf über 1.500 Meter Rang 45. Nächstes Wochenende erfolgt in Minsk der letzte Weltcup der Saison. Mit dabei sind mit Nico und Dominic Andermann sowie Heinrich Liu und Matthias Wolfgang vier Österreicher.

500 Meter Herren:
1. Sandor Shaolin LIU (HUN)
2. Dae Heon HWANG (KOR)
3. Shaoang LIU (HUN)
39. Nico ANDERMANN (AUT)

1.000 Meter Herren:
1. Thibaut FAUCONNET (FRA)
2. Dae Heon HWANG (KOR)
3. JR CELSKI (USA)
53. Matthias WOLFGANG (AUT)

1.500 Meter (SA) Herren:
1. Charles HAMELIN (CAN)
2. Kyung Hwan HONG (KOR)
3. Alexander SHULGINOV (RUS)
50. Nico ANDERMANN (AUT)

1.500 Meter (SO) Herren:
1. Sjinkie KNEGT (NED)
2. Csaba BURJAN (HUN)
3. Vladislav BYKANOV (ISR)
45. Matthias WOLFGANG (AUT)

06.02.2017 11:53

zurück