Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Freude über neuen Österreichischen Rekord währte nur kurz

zurück Freude über neuen Österreichischen Rekord währte nur kurz

Nur ein paar Minuten kann sich Linus Heidegger über seinen frisch aufgestellten Österreichischen Rekord beim Eisschnelllaufweltcup in der Sørmarka Arena in Stavanger freuen. Mit 13:29.27 hatte er seine eigene Bestleistung über 10.000 Meter aus dem letzten Jahr um neun Sekunden verbessert. Als der 22-jährige Tiroler dann das Eis verließ, wurde er über seine Disqualifikation informiert.

"Angeblich habe ich die Innenlinie zweimal übertreten in meinen 25 Runden. Keine Ahnung, ich habe das nicht bemerkt", berichtet der enttäuschte Pechvogel, der aber mit seinem Lauf in Summe nicht zufrieden war: "Die Trainingsfortschritte habe ich einfach nicht aufs Eis gebracht und über die gesamten 25 Runden keinen Rhythmus gefunden. Trotzdem war es schneller als im Vorjahr, was mich für die nächsten Weltcups in Nordamerika positiv stimmt“.

19.11.2017 14:34

zurück