Hauptbereich der Websiteinhalte
.

KIA-Austria        sportnavigator       Tiwag_2

Gabriel Odor gewinnt Vikingrace

Gabriel Odor gewinnt Vikingrace

Das Vikingrace, welches jedes Jahr in Heerenveen ausgetragen wird, gilt als Europas größtes Nachwuchsrennen im Eisschnelllauf. Die besten jungen Athleten treten in einem Vierkampf gegeneinander an. Über 300 Eisschnellläufer haben sich für dieses Event, das seit 1989 ausgetragen wird, qualifiziert. Darunter auch drei junge österreichische Athleten.

 ... mehr
ISU/GettyImages/Oliver Hardt

Achter Platz für Vanessa Herzog bei den Sprintweltmeisterschaften in Calgary

Nach dem erfreulichen sechsten Zwischenrang zur Halbzeit der Sprintweltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Calgary büßt Vanessa Herzog am zweiten Tag zwei Positionen ein. Sie beendet den Wettkampf in der Olympiastadt von 1988 auf Rang acht mit einem neuen Österreichischen Rekord im Sprintvierkampf. "Ich bin mit allen Rennen voll zufrieden. Der letzten Tausender war richtig gut", berichtet Herzog. Den finalen Lauf des Sprintvierkampfes, die 1.000 Meter, absolviert Herzog in einer neuen Saisonbestleistung von 1:14.45 Sekunden.

 ... mehr
ISU/GettyImages/Atsushi Tomura

Platz 6 nach dem ersten Tag der Sprint-WM für Vanessa Herzog

Vanessa Herzog findet sich mit zwei Saisonbestleistungen auf Platz sechs zur Halbzeit der Sprint-Weltmeisterschaften im Eisschnelllaufen in Calgary wieder. Die 21-Jährige, die das Eis in der kanadischen Olympiastadt besonders in ihr Herz geschlossen hat, wird Siebte über 500 Meter. Sie läuft mit 37.59 ihre schnellste Saisonzeit auf dieser Distanz. Über 1.000 Meter belegt die junge Athletin den zehnten Platz in einer Zeit von 1:14.74. Auch dies bedeutet einen persönlichen Saisonrekord für Herzog.

 ... mehr
Saisonhighlight Helsinki für Österreichs Eisschnelllauf-Junioren

Saisonhighlight Helsinki für Österreichs Eisschnelllauf-Junioren

Vier junge und ambitionierte Athleten vertreten Österreich bei den Eisschnelllaufweltmeisterschaften der Junioren in Helsinki von 17. - 19. Februar 2017. Das Quartett kommt aus Tirol und zeigte in den letzten beiden Jahren mit Topplatzierungen im Junioren-Weltcup bereits auf. Den rot-weiß-roten Kader in der finnischen Hauptstadt bilden Viola Feichtner, Mathias Hauer, Viktoria Schinnerl und Gabriel Odor.

 ... mehr
Viola Feichtner belegt Platz drei im Juniorengesamtweltcup über 3.000 Meter

Viola Feichtner belegt Platz drei im Juniorengesamtweltcup über 3.000 Meter

Einen tollen Erfolg kann die Oberperferin Viola Feichtner beim Weltcupfinale der Eisschnelllauf-Junioren in Erfurt verbuchen. Die 18-Jährige belegt den dritten Platz in der Gesamtweltcupwertung über 3.000 Meter. Sie bestätigt mit einem fünften Platz beim Finale ihre tollen Saisonleistungen. Im Massenstart der Herren wird Gabriel Odor Achter. Im Zielsprint verpasst er nur knapp eine Podestplatzierung.

 ... mehr
Armin Hager und Vanessa Herzog mit zwei Top Ten Plätzen am letzten Tag der WM in Gangeung

Armin Hager und Vanessa Herzog mit zwei Top Ten Plätzen am letzten Tag der WM in Gangeung

"Da war viel Glück dabei und das richtige Näschen", berichtet Armin Hager aus Südkorea. Der 22-jährige Tiroler belegt im Massenstart einen sensationellen fünften Platz bei den Einzelstreckenweltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Gangneung. Nach dem ersten Zwischensprint löst sich eine starke Gruppe vom 24-köpfigen Feld der Herren. Mit dabei im Windschatten des späteren Siegers Joey Mantia ist Armin Hager.

 ... mehr
ISU/GettyImages/Atsushi Tomura

Platz 15 für Vanessa Herzog über 500 Meter bei Einzelstrecken-Weltmeisterschaften

"Für den Auftakt war das ganz ok. Der Start war mein schnellster in diesem Jahr, aber die Runde muss noch schneller werden. Von den Zeiten her war es sehr eng", kommentiert Vanessa Herzog ihren Auftakt bei den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in der Olympiaeishalle von 2018. Die 21-Jährige belegt in Gangneung Platz 15 in einer Zeit von 38.43 Sekunden.

 ... mehr
https://almaty2017.com

Fünfter Platz für Linus Heidegger über 10.000 Meter bei der Universiade in Almaty

Bis zur Hälfte der Distanz lag Linus Heidegger über 10.000 Meter bei der Universiade in Almaty noch in den Medaillenrängen. Danach vergrößerte sich der Abstand des jungen Tiroler zum späteren Sieger Davide Ghiotto aus Italien. "Auf einmal haben sich die Beine so zugezogen und nichts ist mehr gegangen", kommentiert der 21-Jährige seine Leistung. Er rutscht in den letzten Runden noch vom Podium und beendet das Rennen als Fünfter.

 ... mehr
ISU/GettyImages/Atsushi Tomura

Weltcup, Universiade und Einzelstrecken-WM am Flugplan der österreichischen Eisschnellläufer

Ein dichtes Programm haben Österreichs junge Eisschnellläufer in den kommenden Wochen zu absolvieren. Eine lange Reise beginnt mit dem fünften Saisonweltcup in Berlin. Danach folgt für Linus Heidegger und Armin Hager die Teilnahme an der Universiade in Almaty, ehe es von Kasachstan direkt zu den Einzelstreckenweltmeisterschaften nach Südkorea geht.

 ... mehr

Im Gästebuch blättern   Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | |