Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Trainingslagertagebuch von Linus Heidegger (4)

zurück Trainingslagertagebuch von Linus Heidegger (4)

TAG 4/5. Bevor es ins kulturelle Vergnügen von Florenz ging stand am Vormittag noch ein kurzes und intensives Inlinetraining am Programm. Unsere langsamen Beine wurden damit wieder ein bisschen spritziger gemacht.

Am Nachmittag ging es dann ins Zentrum von Florenz, wo wir auf unseren Präsidenten Hans Spohn, unseren Generalsekretär Hermann Filipic sowie die Kunsthistorikerin Sabine Fürnkranz, einer guten Freundin unseres Präsidenten, trafen. Vom Piazza della Signoria unternahmen wir einen gemeinsamen Spaziergang, welcher uns einen guten Überblick über Florenz verschaffte. Auch die ersten Eindrücke der Stadt, die im Zeichen der Renaissance steht, sammelten wir dabei.

Am nächsten Tag ging es in den Palazzo Vecchio und in die Uffizien, wo wir Florenz geschichtlich und kulturell noch besser kennenlernen konnten. Normalerweise ist bei uns der Sport ja sehr präsent bei jedem Trainingslager oder bei den Wettkämpfen. Viel Zeit abseits der Sportstätten haben wir ja nicht, deshalb waren die Tage in Florenz sehr angenehm. Im Sport herrscht immer ein gewisser Druck und man muss mit den eigenen Erwartungen umgehen. Dadurch ist es nicht leicht abzuschalten. Den Sport mit einem kulturellen Ausflug zu verbinden ist aber dafür eine tolle Lösung. Daher gilt unser Dank unserem Präsidenten, der uns einen solchen Ausflug zum zweiten Mal ermöglicht hat. Nach der kulturellen Aufmerksamkeit geht es nun zurück ans Training, denn es steht eine Olympiasaison vor der Tür, und auf diese wollen wir perfekt vorbereitet sein.

Linus

03.05.2017 17:42

zurück