Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Punktlandung für Österreichs Short Tracker bei EM in Dresden

zurück Punktlandung für Österreichs Short Tracker bei EM in Dresden

Der Niederländer Sjinkie Knegt und die Italienerin Arianna Fontana sind die neuen Europameister in der Olympiasportart Short Track. Sie sind die überragenden Athleten im Mehrkampf bei der Großveranstaltung in der Elbstadt Dresden. Auch Österreichs einziger Teilnehmer Dominic Anderman sorgt für Jubel beim heimischen Verband. Mit seinem 32. Platz in der Mehrkampf-Wertung erläuft er einen zusätzlichen Startplatz für Österreich bei den nächsten Europameisterschaften 2019.

Die Staffel, die Medaillenentscheidung über 1.000 Meter und das Superfinale über 3.000 Meter sind die Bewerbe bei Herren und Damen am Schlusstag der EM in Dresden. Nach seinen Erfolgen über 500 und 1.500 Metern gewinnt der Niederländer Sjinkie Knegt auch am Tausender. Silber in der Einzeldistanz geht an Semen Elistratov aus Russland, Bronze sichert sich der Lette Roberto Pukitis. Dominic Andermann stürzt leider in den Ranking Finals und beendet den Bewerb auf Rang 30: "Ohne den Sturz wäre es vielleicht noch interessant geworden und ich hätte um den Laufsieg kämpfen können. Ich bin aber mit dem Verlauf der Europameisterschaften sehr zufrieden und es freut mich, dass ich bei meiner ersten EM auch gleich die passende Platzierung für den Verband erobern konnte."

Vor dem abschließenden Superfinale der besten acht Athleten hat Sjinkie Knegt den EM-Titel im Mehrkampf bereits fixiert. Ihm reicht ein fünfter Platz. Mit dem Sieg im Superfinale läuft der Israeli Vladislav Bykanov noch zur Silbermedaille. Bronze gewinnt der Russe Elistratov. Bei den Damen feiern im Mehrkampf Italiens Short Trackerinnen einen Doppelsieg. Arianna Fontana gewinnt Gold vor ihrer Teamkollegin Martina Valcepina. Bronze geht an die Russin Sofia Prosvirnova. Die neue Mehrkampf-Europameisterin Fontana gewinnt auch Gold über 1.000 Meter. Die Niederländerin Suzanne Schulting gewinnt Silber, Bronze vor heimischen Publikum geht an die deutsche Anna Seidel.

Die Staffelentscheidungen gehen an die russischen Damen und in einem dramatischen Finale an die niederländischen Herren mit Sjinkie Knegt, die sich um wenige Hundertstel vor Russland und Ungarn durchsetzen.

Ergebnisse EM Dresden:
Herren 1.000 Meter:
GOLD: Sjinkie KNEGT (NED)
SILBER: Semen ELISTRATOV (RUS)
BRONZE: Roberto PUKITIS (LAT)
30. Dominic ANDERMANN (AUT)

Herren Mehrkampf (nach 500, 1.000, 1.500 und 3.000 Meter Superfinale):
GOLD: Sjinkie KNEGT (NED)
SILBER: Vladislav BYKANOV (ISR)
BRONZE: Semen ELISTRATOV (RUS)
32. Dominic ANDERMANN (AUT)

Herren Staffel:
GOLD: NIEDERLANDE
SILBER: RUSSLAND
BRONZE: UNGARN

Damen 1.000 Meter:
GOLD: Ariana FONTANA (ITA)
SILBER: Suzanne SCHULTING (NED)
BRONZE: Anna SEIDEL (GER)

Damen Mehrkampf (nach 500, 1.000, 1.500 und 3.000 Meter Superfinale):
GOLD: Arianna FONTANA (ITA)
SILBER: Martina VALCEPINA (ITA)
BRONZE: Sofia PROSVIRNOVA (RUS)

Damen Staffel:
GOLD: RUSSLAND
SILBER: UNGARN
BRONZE: FRANKREICH

15.01.2018 15:48

zurück