Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Kein Auftakt nach Wunsch für Österreichs Athleten in Calgary

zurück Kein Auftakt nach Wunsch für Österreichs Athleten in Calgary

Nicht nach Wunsch verläuft der Auftakt für Österreichs Eisschnellläufer am ersten Tag des dritten Weltcups im kanadischen Calgary. Im Olympic Oval, der Wettkampfstätte der Olympischen Winterspiele 1988, stehen am Freitagabend die Rennen über die langen Distanzen am Programm. Über 3.000 Meter der Damen landet Viola Feichtner auf Rang 30. Sie erzielt mit einer Zeit von 4:19.31 zwar einen neuen persönlichen Rekord, hat aber in den letzten Runden mit Schwindelgefühlen zu kämpfen.

"Die ersten Runden waren eigentlich richtig gut von der Zeit und der Technik. Ich war auf Kurs die 4:15 zu knacken. Auf den letzten 800 Metern hatte ich aber Probleme die Position zu halten und musste mich teilweise aufrichten", berichtet die 19-jährige Juniorin. Auch ihr Teamkollege Linus Heidegger, der über 5.000 Meter im Einsatz war erlebt kein gutes Rennen.

"Das ist ziemlich in die Hose gegangen", erzählt der enttäuschte Tiroler, der noch um sein Olympiaticket auf dieser Distanz kämpft: "Ich habe mich überhaupt nicht gut gefühlt, vor allem technisch. Es kam dann dementsprechend wenig Kraft am Eis an". Der 22-Jährige belegt in der Division B Rang 22. Für ein mögliches Olympiaticket muss er sich über 5.000 Meter aber noch steigern. "Eine Chance habe ich ja noch. Wenn ich in Salt Lake City meine Leistung abrufen kann, dann könnte ich mich noch auf den letzten Abdruck qualifizieren", kommentiert Heidegger seine letzte Möglichkeit über 5.000 Meter. Im Gegensatz zu den Sprintdistanzen (36) gibt es in dieser Disziplin nur 24 Startplätze.

Am Samstag sind alle fünf österreichischen Athleten im Einsatz. Über 1.000 Meter starten Vanessa Herzog und Floris Root. Viola Feichtner sowie Armin Hager und Linus Heidegger kämpfen im Massenstart in den Semifinalis um den Einzug unter die Top 16, die das Finale am Sonntagabend bestreiten.

Ergebnisse Calgary:
3.000 Meter Damen
1. Miho TAKAGI (JPN) 3:57.09
2. Antoinette DE JONG (NED) 3:57.78
3. Ireen WÜST (NED) 3.58.10
Division B
1. Carlijn ACHTEREEKTE (NED) 3:58.63
30. Viola FEICHTNER (AUT) 4:19.31

5.000 Meter Herren
1. Sven KRAMER (NED) 6:07.04
2. Ted-Jan BLOEMEN (CAN) 6:08.54
3. Patrick BECKERT (GER) 6:10.80
Division B
1. Bob DE VRIES (NED) 6:10.48
22. Linus HEIDEGGER (AUT) 6:23.94

02.12.2017 02:41

zurück