Hauptbereich der Websiteinhalte
.

Halbzeitführung im Sprintvierkampf für Vanessa Herzog und Gabriel Odor

zurück Halbzeitführung im Sprintvierkampf für Vanessa Herzog und Gabriel Odor

Die neuen Staatsmeister über 1.000 Meter im Eisschnelllauf heißen Vanessa Herzog und Linus Heidegger. Im Rahmen der Österreichischen Sprint- und Massenstartstaatsmeisterschaften in der Innsbrucker Olympiaworld gewinnen die beiden Olympiastarter den Einzeltitel über den Tausender. Während Herzog souverän zum Sieg läuft, muss Heidegger den Angriff seines jungen Teamkollegen Gabriel Odor abwehren.

Der 17-jährige Gabriel Odor aus Grinzens startet mit einem Sieg in den zweitägigen Vierkampf. Er gewinnt das Rennen der Herren über 500 Meter in 38.37 vor Linus Heidegger. Der dritte Platz geht an Floris Root, der sich im direkten Kampf um das Podium gegen Armin Hager durchsetzt. Die beiden Weltcupathleten müssen aber aufgrund von Verletzungen (Erkrankung bei Root, Schnittwunde bei Hager) den Vierkampf nach dem ersten Bewerb aufgeben.

Über 1.000 Meter setzt sich der 22-jährige Innsbrucker Heidegger gegen Odor durch. 26 Hundertstel trennen die beiden Sportler des USC Innsbruck. „Gabriel wird jedes Jahr stärker. Er hat mich bis zum Schluss voll gefordert. Ich bin froh, dass ich seinen Angriff nochmals abwehren konnte und meinen Titel erfolgreich verteidigt habe“, berichtet Heidegger. Der dritte Platz geht an Christian Falger. In der Vierkampfwertung führt Odor mit einem halben Punkt vor Heidegger. Auf dem dritten Rang liegt überraschend der Linzer Daniel Mayr.

Bei den Damen gehen beide am ersten Tag gelaufenen Distanzen an Vanessa Herzog. Die 22-jährige Europameisterin läuft in 38.99 und 1:18.89 die Topzeiten über 500 und 1.000 Meter bei den Damen. "Das waren zwei richtig flotte Rennen. Seit den Europameisterschaften war ich noch nicht am Eis. Ich hoffe, dass ich am Sonntag noch einmal unter 39 Sekunden laufen kann", kommentiert Herzog ihre Einsätze. Zweimal Zweite wird hinter der Weltklasseathletin wird Viktoria Schinnerl, die sich damit über 1.000 Meter die Silbermedaille der Staatsmeisterschaft sichert. Bronze geht an die Allroundmeisterin Viola Feichtner.

Am Sonntag werden nochmals ein Lauf über 500 sowie ein Lauf über 1.000 Meter absolviert für den Sprintvierkampf. Die Österreichische Staatsmeisterschaft über 500 Metern wird aus der Summe beider Bewerbe über die kürzeste Distanz ermittelt. Danach folgt noch der abschließende Massenstart der Herren und Damen.

Ergebnisse Österreichische Sprint- und Massenstartstaatsmeisterschaften
500 Meter Herren (Tag 1)
1. Gabriel ODOR (USC) 38.37
2. Linus HEIDEGGER (USC) 39.04
3. Floris ROOT (USC) 39.50

500 Meter Damen (Tag 1)
1. Vanessa HERZOG (ESC) 38.99
2. Viktoria SCHINNERL (USC) 42.89
3. Viola FEICHTNER (USC) 46.28

1.000 Meter Herren (Tag 1)
= Österreichische Staatsmeisterschaft 2018 über 1.000 Meter
1. Linus HEIDEGGER (USC) 1:14.29
2. Gabriel ODOR (USC) 1:14.55
3. Christian FALGER (REC) 1:22.45

1.000 Meter Damen (Tag 1)
= Österreichische Staatsmeisterschaft 2018 über 1.000 Meter
1. Vanessa HERZOG (ESC) 1:18.89
2. Viktoria SCHINNERL (USC) 1:24.67
3. Viola FEICHTNER (USC) 1:32.68

Zwischenstand Sprintvierkampf Herren (nach 2 von 4 Bewerben)
= Österreichische Staatsmeisterschaft 2018 im Sprint
1. Gabriel ODOR (USC) 75.645 PKT
2. Linus HEIDEGGER (USC) 76.185 PKT
3. Daniel MAYR (LISC) 96.825 PKT

Zwischenstand Sprintvierkampf Damen (nach 2 von 4 Bewerben)
= Österreichische Staatsmeisterschaft 2018 im Sprint
1. Vanessa HERZOG (ESC) 78.435 PKT
2. Viktoria SCHINNERL (USC) 85.225 PKT
3. Viola FEICHTNER (USC) 92.620 PKT

13.01.2018 14:04

zurück